Le conseil communal

2017 –

Myriam Cecchetti (depuis 2017)

 

52, institutrice, échevine, présidente Episol (Eis Epicerie Zolwer), Sanem.

 

Myriam est connue pour son grand engagement écologique qu’elle n’a jamais dissocié de sa sensibilité sociale. C’est ainsi qu’elle a été, dans sa fonction d’échevine pour déi gréng, la cheville ouvrière des jardins communautaires inaugurés récemment au Matgesfeld. Elle rejoint maintenant une liste associant étroitement la question sociale à la question écologique.


Jos Piscitelli (depuis 2017)

 

59, fonct. direction des douanes e.r., conseiller communal, président EcoSol, Belvaux.

 

Le contact journalier avec les client(e)s de l’Epicerie solidaire que Jos a co-initiée et transformée en un lieu de rencontre et d’échange ainsi que son expérience comme ancien président de l’Office social et de l’Entente des Offices sociaux, ont montré à cet ancien élu du LSAP la nécessité d’un mouvement de transition plus vaste en direction d’une économie sociale et solidaire. 


2011 – 2017

Patrizia Arendt (depuis 2014)

 

DE – Die Gemeinderätin von déi Lénk (geb. am 2. Juli 1961) übernahm ihr Amt am 21.11.2014. Die Lehrbeauftragte in einer inklusiven Ganztagsschule in der Hauptstadt hat sich viele Jahre als administrative Sekretärin für die Belange der Studierenden am IST (Institut Supérieur de Technologie) gekümmert, hat als Mitarbeiterin die Frauen- und Genderbeauftragte an der Universität Luxemburg begleitet und in der Verwaltung der Projektschule Eis Schoul gearbeitet. Daraufhin hat sie sich beruflich reorientiert und ein Zertifikat der praktischen Philosophie mit Kindern an der Uni Liège erhalten. Politisch ist die Gemeinderätin seit Gründung von déi Lénk dabei und ist seit langen Jahren auf lokalem Plan aktiv. Sie ist heute eines der aktivsten und kritischsten Mitglieder des Gemeinderates, ist aber gleichzeitig immer um Konsens bemüht.

 

FR – La conseillère communale de déi Lénk (née le 2 juillet 1961) a pris sa fonction le 21.11.2014. La chargée de cours dans une école à journée continue fondée sur la pédagogie inclusive s’est occupée pendant de nombreuses années en tant que secrétaire administrative des besoins des étudiant(e)s à l’IST (Institut Supérieur de Technologie), a accompagné en tant que collaboratrice la déléguée aux questions féminines et du genre à l’Université de Luxembourg et a travaillé dans l’administration de l’école de projet Eis Schoul. Elle s’est ensuite reconvertie professionnellement et a obtenu un certificat de philosophie pratique avec des enfants à l’université de Liège. Elle est aujourd’hui un des membres les plus actifs et les plus critiques du conseil communal, tout en étant toujours préoccupée à trouver un consensus.

 


Serge Urbany (de 2011 à 2014)

 

DE – Der Gewählte von 2011 gab sein Mandat in der Hälfte der Mandatsperiode weiter nach dem Rotationsprinzip von déi Lénk. Dieses Prinzip gewähleistet eine lebendige, partizipative Demokratie und eine Teilung der Veranwortung in der Politik. Nach diesem Wechsel wurde der Gemeinderat mehrheitlich weiblich.

Biographie sous : http://www.dei-lenk.lu/deputes/

 

FR – Le premier élu de la liste a laissé sa place à mi-mandat selon le « principe de rotation » de déi Lénk. Ce principe permet une démocratie participative vivante et le partage de responsabilité dans les fonctions élues. Après ce changement, le conseil communal est devenu majoritairement féminin.


Les actualités du conseil

29 Sep 2018
Documentation – Contournement de Bascharage

Nouveaux éléments concernant la discussion actuelle sur le contournement de Bascharage.

Plus d'informations
25 Sep 2018
Interpellation déi Lénk zum Contournement

Unsere Gemeinderäte Myriam Cecchetti und Jos Piscitelli haben für die Gemeinderatssitzung vom kommenden Freitag, 28.9.2018, eine Interpellation zum Projekt Contournement de Bascharage eingereicht. Aufgrund eines aktualisierten Faktenchecks von déi Lénk wollen sie weitere Informationen hierzu erhalten.

Plus d'informations
25 Sep 2018
Aktualisierter Faktencheck: Die Entscheidung des Gemeinderates vom 20. Juli 2018

Während der Gemeinderatssitzung vom 20.7.2018 wurden drei Hauptargumente vorgebracht, um den Widerstand gegen den Contournement von Bascharage aufzugeben. Wir haben diese Argumente einer juristischen und faktuellen Überprüfung unterzogen und festgestellt, dass sie falsch sind.

Plus d'informations
25 Sep 2018
Fragen an den Schöffenrat: Kommissionsbesetzung, Institut Bocuse und neues Logo der Gemeinde

In drei Fragen an den Schöffenrat wollen Myriam Cecchetti und Jos PIscitelli wissen, wann dieser gedenke, das Gesetz bezüglich der Kommissionsbesetzung einzuhalten, wo das Dossier des geplanten Bocuse-Instituts im Sassenheimer Schloss dran ist und weshalb der Gemeinderat nicht beim neuen Gemeindelogo intervenieren durfte und wie es um die weitere Publikation der Gemeinderatsberichte bestellt sei.

Plus d'informations
25 Sep 2018
Zugang zum Gemeindehaus und logistischer Beistand für Gemeinderäte

In der Sitzung vom 28.September wollen Myriam Cecchetti und Jos Piscitelli bessere Arbeitsbedingungen für die Gemeinderäte (Badge für das Gemeindehaus und Arbeitsbüro des Gemeinderates) erreichen.

Plus d'informations

Les autres sections

Photos

no images were found